Molae Quaesitae

Reine Datenaufnahme war gestern: Das Projekt "Molae Quaesitae" ist eine Wetterstation 2.0, welche meteorologische Daten zur späteren Verwendung nicht nur aufnimmt und speichert, sondern vorbeigehende Passanten direkt zur Entdeckung und Interaktion vor Ort einlädt.

 

Als kleines Wasserrad, z.B. in der Dreisam oder Donau aufgestellt, kann das aus Wasserkraft gespeiste System energieautark Messdaten wie bspw. Pegelstand, Luft- und Wassertemperatur sowie Ozonwerte aufnehmen und diese direkt vor Ort anzeigen.
Dies geschieht über eine außergewöhnliche rotierende LED-Anzeige: Grafische Verläufe und zudem kleinere Sprüche und Informationen finden hier Platz.

 

Sie wird zum Eyecatcher für den Passanten: Er erhält geschichtliche Fakten, spannende Anekdoten, Verläufe der Pegelstände und aktuelle Umweltdaten über die Anzeige. Per Smartphone kann er selbst Botschaften auf die Plattform senden, bisherige Sprüche bewerten und seine Eindrücke und Erlebnisse in einem digitalen Gästebuch teilen. Mit dieser Interaktionsmöglichkeit entsteht ein individuelles Gesamtkunstobjekt. Zudem kann er sich detaillierte Zeitverläufe aller bisher gesammelten Messdaten anzeigen und herunterladen.